Weitere Gedenktage und Anlässe

 

1. November 2022: Gottesdienstvorlage zum Totengedenken – Gräbersegnung an Allerheiligen/Allerseelen des Deutschen Liturgischen Instituts

Gottesdienstvorlage zum Totengedenken – Gräbersegnung an Allerheiligen/Allerseelen des Deutschen Liturgischen Instituts

Die Welt leuchtet von oben her. Gottesdienst zum Totengedenken - auch als Impuls für die Gräbersegnung an Allerheiligen/Allerseelen

Die Toten begraben und die Trauernden trösten ist eine Grundaufgabe der Kirche. Beides zählt unter die Werke der Barmherzigkeit. Wir alle wissen, dass Schmerz und Leid zum Leben gehören und dass wir alle einmal sterben müssen. Aber zum Leben gehört auch, dass wir Anteil haben an der himmlischen Hoffnung, die diese Begrenztheit übersteigt. Darum versammeln wir uns an den Gräbern unserer Verstorbenen, um unserer Verbundenheit mit ihnen und unserer Hoffnung Ausdruck zu verleihen. Ansprache und Besinnung zu Num 6,22-27; Joh 10,14-15.27-29. Der Gemeindezettel bietet Gebetsanregungen - auch für den Besuch am Grab.

https://dli.institute/wp/news/die-welt-leuchtet-von-oben-her-gottesdienst-zum-totengedenken/

 

9. November 2022: Gedenken an die Novemberpogrome

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland Synagogen geschändet und angezündet, jüdische Geschäfte geplündert und Wohnhäuser demoliert. Jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden ermordet. Zehntausende wurden in Konzentrationslager verschleppt. Die Pogrome vom November 1938 bildeten den Auftakt zu einer grausamen Verfolgung der Juden in unserem Land.

Hier finden Sie Anregungen für ein Gedenken an die Reichspogromnacht.

Arbeitshilfe der Arbeitsgruppe „Christentum – Judentum“ der Ökumenischen Kommission im Bistum Speyer und Katholische Erwachsenenbildung Diözese Speyer aus dem Jahr 2008

https://www.bistum-speyer.de/fileadmin/user_upload/1-0-0/Hauptabteilung_I/Downloads/%C3%96kumene/Materialien_Erinnern_Gedenken_Mahnen.pdf

 Materialien der Evangelischen Kirche im Rheinland aus dem Jahr 2013

https://www.ekir.de/www/downloads/ekir2013tu_deinen_mund_auf.pdf

Materialien der ACK-Baden-Württemberg aus dem Jahr 2018
https://www.ack-bw.de/veranstaltungen/gedenken-novemberprogrome/?langid=1&vorschau=Content_50979_67224&vorschau-ticket=52335aedc80c8ea22207722bd037093d

 

13. November 2022: Welttag der Armen

Der Welttag der Armen findet jedes Jahr am 33. Sonntag im Jahreskreis auf Anregung von Papst Franziskus statt. Dieses Jahr steht er unter dem Motto Papst Franziskus hat ihm 2022 das Motto gegeben "Jesus Christus wurde euretwegen arm" (vgl. 2 Kor 8,9).

Im Tagesevangelium für den 13. November (Lukas 21, 5-19) steht am Schluss: "Und doch wird euch kein Haar gekrümmt werden. Wenn ihr standhaft bleibt, werdet ihr das Leben gewinnen". Dieses Versprechen Jesu hat ein Aktionsbündnis in Deutschland aufgegriffen und für alle, die den Welttag der Armen rund um das Wochenende 12./13. November in den Mittelpunkt ihrer Gottesdienste stellen wollen, wieder liturgische Bausteine entwickelt.

Website eines deutschen Aktionsbündnisses zum Welttag der Armen mit liturgischen Materialien
Website des Vatikan zum "Welttag der Armen"
Botschaft von Papst Franziskus zum "Welttag der Armen" auf Deutsch

 

13. November 2022: Volkstrauertag

Die Handreichung versammelt verschiedene Hintergrundtexte und beispielhafte Predigt- und Redetexte zur Gestaltung von größeren oder kleineren Gedenkstunden am Volkstrauertag. Außerdem finden sich im 60-seitigen Heft literarische Anregungen, Praxistipps und Projektbeispiele aus der Bildungs- und Gedenkarbeit. Sie eignet sich für Ausrichter von Gedenkveranstaltungen, aber auch alle anderen Interessierten.

Schwerpunkt sind in diesem Jahr die Arbeit des Volksbundes in Mittel- und Osteuropa seit Fall des Eisernen Vorhangs und die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine. Bilder, Stimmen und Gedichte aus dem kriegsgebeutelten Land geben ein Einblick, wie zerstörerisch sich der Krieg auswirkt, aber auch welch großen Widerstand und Solidarität er mobilisiert.

Handreichung: https://www.volksbund.de/fileadmin/redaktion_BG/Mediathek/Volkstrauertag/Handreichung_Volkstrauertag_2022_Volksbund.pdf

Weitere Informationen unter: www.volkstrauertag.de

 

18. November 2022: Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs

Papst Franziskus hat angeregt, jährlich einen Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs zu begehen. Für Deutschland haben die Bischöfe festgelegt, dass dieser von den Kirchengemeinden rund um den 18. November begangen werden sollte, an dem zugleich der „Europäische Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch“ ist.

Materialien und Hinweise finden Sie auf der Seite der Deutschen Bischofskonferenz:

www.dbk.de/themen/sexueller-missbrauch/gebetstag/

 

20. November 2022: Diaspora-Sonntag

Im November macht das Bonifatiuswerk mit der Diaspora-Aktion auf die Herausforderungen katholischer Christen aufmerksam, die als Minderheit in der Gesellschaft ihren Glauben leben und regt dazu an, sich für die Anliegen der Katholiken in der Diaspora aktiv einzusetzen. Weitere Informationen zur Aktion und Download der Materialien:

https://www.bonifatiuswerk.de/de/aktionen/diaspora-aktion/

Gottesdienstvorlagen

 


Schulgottesdienst

08. Juli 2022, Weitere Gedenktage und Anlässe

Ein Schuljahr geht zu Ende, die Ferien beginnen und dann fängt wieder ein neues Schuljahr an. Viele Anlässe um Schul-Gottesdienste zu feiern oder mit kleinen Aktionen und Zeichen Schüler:innen Begegnungen mit Gott und untereinander zu ermöglichen. Im Folgenden haben wir Links zu Materialien zusammengestellt.


Hier gibt es Materialien für den Schuljahresabschluss:

https://schulpastoral.drs.de/schuljahresverlauf/neu-schuljahresende.html

https://schuldekan-schorndorf.de/de/unterrichtshilfen/gottesdienstideen/gottesdienst-schuljahresende

https://www.bistum-eichstaett.de/kirche-geht-in-die-schule/schul-gottesdienste/


Welcome back! Hier gibt es Ideen für den Schuljahresbeginn:

https://schulpastoral.drs.de/schuljahresverlauf/schuljahresbeginn.html

https://www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/schulen/schulpastoral/schuljahresbeginn-2020/

https://schuldekan-schorndorf.de/index.php?id=1884

https://www.erzbistum-muenchen.de/ordinariat/ressort-4-seelsorge-und-kirchliches-leben/schulpastoral/cont/57758

https://www.bistum-eichstaett.de/kirche-geht-in-die-schule/schul-gottesdienste


Allgemeine Hinweise und Materialien zur Gestaltung von Schulgottesdiensten:

https://www.sonntagsblatt.de/artikel/glaube/schulgottesdienst-frau-religionslehrerin-erklaert-wie-es-richtig-geht

https://www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/schulen/religionsunterricht/schulreferate/schulreferat_wuppertal/downloads/Schulpastoral/Arbeitshilfe_Schulliturgie.pdf

https://schuleru-augsburg.de/schulpastoral-seelsorge/schulgottesdienste

https://www.rpi-loccum.de/material?category=/rpi/Schulgottesdienste

https://www.rpz-heilsbronn.de/materialien/materialpool/


Praxisleitfaden Schulseelsorge im Bistum Speyer:

https://www.bistum-speyer.de/fileadmin/user_upload/1-0-0/Hauptabteilung_II/Downloads/HA_II_-_3_Lernkultur_und_Schulseelsorge/Schulseelsorge_in_staatl._Schulen__Krisen_und_Trauerseelsorge/Praxisleitfaden_Schulseelsorge/Praxisleitfaden_Schulseelsorge_im_Bistum_Speyer_2021.pdf

Gebete für den Frieden

24. Juni 2022, Weitere Gedenktage und Anlässe

Maiandachten

24. Februar 2022, Weitere Gedenktage und Anlässe

Gedenktag des Heiligen Blasius

21. Dezember 2021, Weitere Gedenktage und Anlässe

 

Die Legende des Heiligen Blasius erzählt von einer Frau, die mit ihrem Kind in den Armen zu dem Arzt und Bischof Blasius eilte. Sie bat ihn, ihr Kind zu heilen, das eine Fischgräte verschluckt hatte und zu ersticken drohte. Blasius betete für das Kind, und heilte es. Bis heute lassen sich Menschen am Blasiustag mit zwei gekreuzten Kerzen segnen und bitten Gott um Schutz vor (Hals-)Krankheiten.

Materialien finden Sie hier:

Hinweise zum Blasiussegen in der Zeit der Pandemie

Karten zum Auslegen im Kirchenraum

Hausgottesdienst am Gedenktag des Heiligen Blasius

Gedenken an die Novemberpogrome (9. November)

14. Oktober 2021, Weitere Gedenktage und Anlässe

 

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland Synagogen geschändet und angezündet, jüdische Geschäfte geplündert und Wohnhäuser demoliert. Jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden ermordet. Zehntausende wurden in Konzentrationslager verschleppt. Die Pogrome vom November 1938 bildeten den Auftakt zu einer grausamen Verfolgung der Juden in unserem Land.

Hier finden Sie Anregungen für ein Gedenken an die Reichspogromnacht.

Download