Mit dem Aschermittwoch fängt in der katholischen Kirche die Fastenzeit an. Fasten bedeutet, dass man auf etwas verzichtet. In der Bibel heißt es, dass Jesus 40 Tage in der Wüste verbracht habe, um zu fasten und zu beten. Die Fastenzeit soll daran erinnern und dauert deshalb auch 40 Tage.

Nur an den sechs Sonntagen fasten Christen nicht: An einem Sonntag ist Jesus Christus nämlich auferstanden. Und das wird jeden Sonntag gefeiert. Auch in der Fastenzeit.



Fastenzeit

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare