Wir suchen nach Worten. Persönliche Worte und Formulierungen, die Glaubensinhalte so beschreiben, dass diese leicht zu verstehen sind. Durch einen alltagstauglichen Sprachgebrauch wollen wir ermutigen ganz „normal“ in alltäglichen Situationen über den Glauben zu sprechen und seine Bedeutung für das eigene Leben auszudrücken. So kannst Du mitmachen: Zu Beginn jeden Monats werden wir hier einen Begriff veröffentlichen und alle aufrufen, uns ihre persönlichen Beschreibungen zur Verfügung zu stellen. Mitte des Monats werden wir dann eine Auswahl an Formulierungen präsentieren. Mit der Präsentation ist auch die Suche nach dem nächsten Theologischen Begriff verbunden, so dass ihr mitbestimmen könnt, zu welchen Fragestellungen wir gemeinsam um Worte ringen. Vielleicht entstehen so im Laufe des Kirchenjahres Impulse, die wir für die Katechese und liturgische Bildung vor Ort zur Verfügung stellen können. Wir sind gespannt auf Eure Beiträge und wünschen viel Freude bei der Suche nach stimmigen Worten.

Tanja Rieger und Clemens Schirmer


 

Dieser Link bzw. der QR Code führt Euch zu unserer ersten "Gecheckt" - Umfrage;

Eure alltagstauglichen Begriffe für "MENSCHWERDUNG"
 

Wir sind gespannt